das frisch geschlachtete Schwein wird hier gebrüht und alle Borsten sauber entfernt; der Sandner-Metzger und die Schröppel-Brüder sind in vollem Einsatz


.


.


.


.


.


.


aufgehängt wird die Sau zerteilt, die Innereien entnommen und alles sauber hergerichtet für den Fleischbeschauer


.


.


.


.


und auch die Klauen entfernt...


die Därme und Innereien werden aufbereitet und gewaschen


.


.


der Brühkessel wird auf 75 Grad aufgeheizt


...drum heißt das Dampfkessel


hier untersucht der Fleischbeschauer die Innereien


wenn die Schlachtung freigegeben und gestempelt ist, kann die Arbeit weitergehen


img_8834.jpg


jetzt wird zerteilt


.


.


.


das zerteilte Fleisch kommt in den Kühlraum zum Abhängen


.


.


.


die Schädel, das Kronfleisch, Schwarten und andere Teile kommen in den Kessel zum Kochen


einige Zeit später wird das Kesselfleisch wieder herausgeholt


Leber, Fett, Zwiebel und anderes Fleisch wird durch den Wolf gedreht für die Leberwürste


.


feingewürfelter Speck für die Blutwürste


die Blutwurstsuppe wird abgeschmeckt


die Blutwürste werden abgefüllt und dann gebunden


.


jetzt beginnt das Fleischschneiden für den Pressack


.


die Feinschmecker haben sich schon Brot und ein Häufchen Salz hergerichtet und holen sich die besten Stücke zum Selberessen


.


hier wird der rote Pressack in den Saumagen gefüllt


.


.


mageres Fleisch wird kleingeschnitten zum Cuttern für die Pfälzer


.


gewürzt...


und fein gecuttert...


.


die Wurstdärme werden auf die Wurstspritze geschoben...


und jetzt kann der Metzger zeigen wie er sein Handwerk beherrscht...


feine Pfälzer sind das !


die Würste werden gebrüht...


.


...und ein Teil dann geräuchert


.


und dann: Guten Appetit !